Bei AXA setzen wir Cookies ein, um unseren Internetauftritt bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen über Cookies.

X

Checkliste: So geben Sie Einbrechern keine Chance

Geschäfte und Büroräume sind für Einbrecher seit jeher ein attraktives Ziel. Einbrüche verursachen in deutschen Unternehmen Jahr für Jahr hohe Wirtschafts- und Sachschäden.

Mithilfe dieser Checkliste verringern Sie das Risiko, Ziel eines Einbruchs zu werden:

1. Der Schutz beginnt bereits vor dem Einzug in Gewerberäume. Prüfen Sie am besten schon vor dem Kauf oder der Anmietung von Geschäftsräumen, ob sich der Standort in einer kriminalitätsbelasteten Gegend befindet. Achten Sie außerdem darauf, dass die Schaufenster und Außentüren Ihrer Gewerberäume auch nachts gut für Nachbarn oder Passanten sichtbar sind – das schreckt potentielle Einbrecher ab.

2. Lassen Sie sich über mechanische Sicherungsmaßnahmen professionell beraten. Je besser die mechanische Sicherung Ihrer Büro- oder Geschäftsräume ist, desto wirksamer werden Einbrecher abgeschreckt. Zu den gängigsten Mitteln gehören Sicherheitsschlösser, einbruchhemmende Fenster und Fensterläden sowie Sicherheitstüren. Achten Sie bei deren Einbau auf die in Deutschland geltenden DIN-Normen und fordern Sie vom Hersteller eine Prüfbescheinigung sowie eine Montagebescheinigung vom Errichter.

3. Verhindern Sie gewaltsame Einbruchsversuche mit Autos. Poller, Geländer oder schwere Blumenkübel, die vor Einfahrten oder Schaufenstern platziert werden, minimieren das Risiko, dass Einbrecher sich mithilfe eines Autos gewaltsam Zugang zu Ihren Räumlichkeiten verschaffen. Denken Sie daher über mögliche Orte nach, an denen sie positioniert werden könnten.

4. Auch durch einen aufmerksamen Blick Ihrer Mitarbeiter können Straftaten verhindert werden. Schulen Sie Ihre Belegschaft deshalb regelmäßig zum Thema Sicherheit und Vorbeugung von Straftaten. Notieren und melden Sie, wenn sich Personen auf Ihrem Gelände oder in Ihren Geschäftsräumen auffällig verhalten oder seltsame Fragen stellen.

5. Halten Sie Wertsachen sicher unter Verschluss. Bargeld, Laptops, wichtige Dokumente und Datenträger sollten in Ihren Gewerberäumen an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, wie einem verschließbaren Schrank oder, falls vorhanden, einem Safe. Dieser sollte für Dritte bestenfalls nicht direkt sichtbar sein. Andere Wertgegenstände sollten Sie, wenn möglich, lieber bei einem Bankinstitut aufbewahren. Ihren Laptop können Sie außerdem mit einem speziellen Kabelschloss vor Diebstahl schützen.

6. Haben Sie Ihre Gewerberäume immer im Blick. Gerade außerhalb der Geschäftszeiten sollten Ihr Grundstück und Ihre Räumlichkeiten regelmäßig von einem Wach- und Sicherheitsunternehmen auf Auffälligkeiten geprüft werden. Wichtig ist auch eine gute Beleuchtung Ihres Grundstücks, die beispielsweise durch Bewegungen aktiviert wird. Auch eine Videoüberwachung mit Bewegungserkennung sowie eine Alarmanlage gehören für viele Unternehmen zur Standardsicherheitsausstattung.

7. Setzen Sie auf gesunden Menschenverstand und Vorsicht. Trotz all der oben beschriebenen Maßnahmen sind die installierten Sicherungsmaßnahmen immer nur so gut, wie die schwächste Einzelkomponente. Achten Sie daher immer darauf, alle Fenster und Türen in der Nacht und während der Betriebsferien  geschlossen zu halten.

Weitere Tipps, wie Sie Einbrechern erst gar keine Chance geben, erhalten Sie von den Polizeilichen Beratungsstellen sowie auf den Seiten der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes oder der Präventionsplattform der Polizeigewerkschaft.

loader