Bei AXA setzen wir Cookies ein, um unseren Internetauftritt bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen über Cookies.

X

Gesundheitsrisiken bei zu langem Sitzen - und wie man sie bekämpft

Wenn man einen Großteil seines Tages im Sitzen verbringt, kann das negative Auswirkungen auf Gesundheit und Figur haben. Aber es gibt einfache und effektive Methoden, sich vor den Risiken des zu langen Sitzens zu schützen – selbst wenn Sie im Büro einen längeren Zeitraum an Ihrem Schreibtisch verbringen.

Welche Risiken birgt das lange Sitzen?

Zu langes Sitzen kann das Risiko chronischer Muskelschmerzen und einer Reihe anderer Krankheiten, wie Diabetes und Krebs, erhöhen. Zudem können langanhaltende Tätigkeiten im Sitzen zur Gewichtszunahme und Fettleibigkeit beitragen. Glücklicherweise gibt es schnelle und einfache Methoden, den Auswirkungen von zu langem Sitzen zu Hause, im Büro und auf Reisen entgegenzuwirken.

Zu Hause

Wer viel Zeit vor dem Fernseher oder mit Lesen verbringt, sollte einmal pro Stunde oder während der Werbepause aufstehen und einen kurzen Spaziergang machen. Alles, was diese Sitzphasen unterbricht – wie kurzes Aufstehen oder Bewegung für ein paar Minuten, ist gut für Ihre Gesundheit. Aufgaben im Haushalt im Stehen zu verrichten, ist eine weitere Methode, um Zuhause aktiv zu bleiben.

Im Büro

Stündliche kurze Spaziergänge können die Gesundheitsrisiken, die durch zu langes Sitzen entstehen, mindern. Schon ein zweiminütiger Spaziergang pro Stunde kann die negativen Auswirkungen langer Sitzphasen bereits minimieren. Im Stehen telefonieren oder kurz zum Büro des Kollegen laufen, anstatt eine E-Mail zu senden, sind weitere Tricks, den Körper im Büro in Bewegung zu halten. Auch der kurze regelmäßige Gang zum Wasserspender oder zur Toilette kann helfen, längeres Sitzen auszugleichen. Weitere Tipps für Übungen am Arbeitsplatz finden Sie in der Broschüre „Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung“ des Bundesgesundheitsministeriums.

Unterwegs

In vielen öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zügen und Bussen können Sie während der Fahrt stehen bleiben. Eine Alternative ist, zu Fuß zur Arbeit zu gehen. Stündliche Pausen auf langen Autofahrten, ein Spaziergang oder eine Fahrt mit dem Fahrrad, wann immer es möglich ist, sind hervorragende Methoden, um die Zeit, die man im Sitzen verbringt, zu reduzieren. Wenn eine lange Zug- oder Flugreise bevorsteht, halten Sie Ihre Muskeln aktiv, indem Sie mindestens alle zwei Stunden aufstehen, wenn auch nur für zwei Minuten. Auch im Sitzen gibt es einfache Übungen, um Ihre Durchblutung zu fördern: Heben Sie zum Beispiel Ihre Beine an und kreisen Sie mit Ihren Füßen im Uhrzeigersinn.

loader